Korsika - Wir haben eine Reise gewonnen

Wir haben eine Reise gewonnen. Wer hätte das gedacht? Dank dem Gewinnspiel “60 Seconds” von Rockland Radio, konnten wir eine Woche Korsika genießen. Zug zum Flug, Flug und Hotel mit Halbpension wurde alles von DERTOUR übernommen.

Ankunft in Korsika, die Sonne scheint und so startete unser Urlaub. Nach 2 stündiger Fahrt zum Hotel konnten wir schon einiges von der schönen Gebirgslandschaft genießen. Das gepflegte Hotel “Revelatta” liegt in Calvi, ist nur 400 Meter vom Hafen entfernt und direkt an einer kleinen Bucht.

 

Calvi liegt im Nordwesten Korsikas und ist die viertgrößte Stadt. Wegen seiner wunderschönen Hafenpromenade und Zitadelle mit der schönen Altstadt, ist Calvi die meistbesuchte Stadt. Der 5 km lange, flach abfallenden Sandstrand ist bei Familien sehr beliebt.

 

Korsika bietet sehr viele Sehenswürdigkeiten. Da wir die schöne Insel auf eigene Faust erkunden wollten, hatten wir uns für 3 Tage ein Motorrad gemietet. Ganz unkompliziert dort. Man braucht nur eine Fahrerlaubnis, Pass und eine Kreditkarte. Nach einem gemeinsamen, kurzen Check ging es dann gleich los.

 

Aber attention please! Für alle Biker ist Korsika ein absoluter Traum. Aber Vorsicht: nicht zu schnell fahren, denn die Straßen sind sehr kurvig und ziemlich schmal an einigen Stellen. Auf vielen Straßen gibt es keine Randbefestigungen. Wenn man da die Kontrolle verliert, dann hat man keine Chance und stürzt den Hang hinunter - das war es dann. Auf den Straßen gibt es auch viele frei herumlaufende Tiere!

 

Zitadelle

Die Zitadelle mit der schönen Altstadt aus dem 15./16. Jh. ist das Wahrzeichen der Stadt. Sie erkundet man zu Fuß. Es führt ein schöner Rundgang entlang der Festungsmauer. Schöne kleine Gassen führen vorbei an Restaurants und Souvenirläden. Belohnt wird man mit einem phantastischen Ausblick über die Stadt, die Hafenpromenade und den Strand. Der Platz vor der Festung ist nach Christop Columbus benannt.

 

Hafenpromenade Calvi

Die lebhafte Hafenpromenade mit zahlreichen Restaurants und Cafés sorgen für Erholung und Entspannung. Die vielen Souvenierläden und kleinen Boutiquen laden zum Flanieren ein. Dort findet man auf jeden Fall eine schöne, kleine Urlaubserinnerung. An der Hafenpromenade legen auch die Ausflugsboote ab.

 

Strand

Einen schönen Badetag kann man am 6 km langen Sandstrand bei glasklarem Wasser verbringen. Schön ist auch ein kleiner Spaziergang am Strand. Auch dort findet man ein paar Restaurants.

Halbinsel Scandola

Die halbinsel „Scandola“ ist seit 1975 ein Naturschutzgebiet und gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die schöne Halbinsel ist mit einem Ausflugsboot zu erreichen. An der Hafenpromenade werden täglich Bootstouren angeboten (Vorreservieren empfohlen). Wir buchten gleich mal den Bootsausflug zum Naturreservat von Scandola. Die 2 stündige Fahrt führte uns an grandiosen Felswänden und Grotten vorbei. Eine wirklich sehr schöne Landschaft.

 

Notre-Dame-de-la-Serra

Ist der Schönste Aussichtspunkt in Calvi. Man kann ihn bequem mit dem Auto erreichen. Hoch über Calvi befindet sich eine kleine Kapelle mit Glockenturm. Da sie meistens geschlossen ist, ist eine Besichtigung nur von außen möglich. Vom kleinen Vorplatz der Kapelle hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Hafenstadt und die Bucht. Nehmt euch unbedingt ein bißchen Zeit und genießt dies tolle Aussicht. Nebenan auf einem kleinen Hügel wacht die Statue der Notre Dame de la Serra. Sie hält ihre schützenden Hände über die Stadt.

 

Umgebung von Calvi

 

 

Asco-Tal

Das Asco-Tal ist eine 32 km lange Straße, die durch das einzige Dorf Asco führt. Zum Glück sind wir mit dem Motorrad hochgefahren, denn die Straßen sind nicht wirklich breit und sehr kurvig. Also nicht so schnell fahren, denn es kann auch sein, dass freilaufende Ziegen oder Kühe auf der Straße entlang laufen. Für Naturliebhaber ist ein Ausflug ins Asco-Tal ein Volltreffer. Tiefe Schluchten und Kiefernwälder führen bis nach oben zur Skistation. Das einzigste Skigebiet im Mittelmeer.

Cap Corse - Nonza

Das mittelalterliche Dorf liegt hoch über dem Meer auf einem Felsvorsprung. Der Mittelpunkt Nonzas bildet die Kirche Ste-Juli und der Platz davor. Vom Dorfplatz aus, geht es hoch zum Wehrturm. Auch hier hat man einen phantastischen Ausblick. Lohnenswert! Von dort oben hat man einen tollen Blick auf den 1 km langen anthrazitfarbenen Strand. Die Farbe entstand einst aus dem asbesthaltigen Abraum aus einer stillgelegten Asbestmine. Durch den Kiesel wird das Asbest gebunden und ist somit nicht schädlich. Ist aber trotzdem ein komisches Gefühl.

 

Nach so vielen Sehenswürdigkeiten und langer Motorradtour, gönnten wir uns danach ein erholsames Bad im Hoteleigenen Whirlpool. Wir werden bestimmt noch einmal nach Korsika reisen, denn wir haben noch lange nicht alles von dieser schönen Insel gesehen.

 

(Dank an Rockland Radio und DERTOUR)

Tanja & Ramon


Dieser Artikel könnte dich auch interessieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Ramon (Dienstag, 14 März 2017 20:46)

    Korsika wir kommen wieder !
    Hotel Revelatta sehr zu empfehlen - Indoor Swimming Pool + Jakuzzi

  • #2

    Manuela (Sonntag, 19 März 2017 17:38)

    mmhhhh... da wäre ich gerne auch mal mim Moped unterwegs, hört sich echt super an... Toller Bericht : )

  • #3

    Tanja (Sonntag, 19 März 2017 21:24)

    @Manuela
    Das hört sich nicht nur super an, es ist auch super. Macht richtig Spaß.
    LG Tanja

  • #4

    Sigrid Braun (Montag, 20 März 2017 08:02)

    Wow, eine Reise gewonnen, dass ist ja mal was schönes...Glückwunsch.
    Korsika kenne ich leider noch nicht, aber eure tollen Fotos machen Lust auf einen Besuch dort.
    Liebe Grüße Sigrid

  • #5

    Tanja (Montag, 20 März 2017 13:30)

    @Sigrid
    Danke :-)
    Korsika hat auch eine schöne Küstenstraße (Highway Number One - grins).
    LG Tanja