Langkawi - Und die neugierigen Affen

Da wir die warme Jahreszeit mögen, ging es im Januar 2017 nach Malaysia. Genauer gesagt auf die Insel Langkawi.

 

Kurz & Knapp

Lage: Asien - Westküste Malaysia - Straße von Melaka

Klima: Tropisch

Währung: Malaysische Ringgit (MR) - 1€ = 4 MR

 

Nach 24 Stunden Anreise über Dubai und Kuala Lumpur, endlich Ankunft in Langkawi.

Begrüßt wurden wir mit warmen 27 Grad. Unser Hotel "Berjaya Langkawi Resort" liegt direkt am Strand. Das Hotel besteht aus vielen kleinen "Chalets" und ist somit schön urig gestaltet. Unser Chalet lag etwas oberhalb eines Hanges - mit Meerblick natürlich - direkt im tropischen Wald. Der Vorteil im Vergleich zu einem Wasser-Chalet ist: Man lebt mitten in der Natur mit all den dazugehörigen Tieren - Affen, Eichhörnchen, Schmetterlinge, Spinnen, Ameisen, Kakerlaken, Moskitos, Waranen - zusammen. Besonders angetan waren wir von den Affen. Sie sind ziemlich neugierig und mit ein bisschen Glück springen sie am Balkon vorbei oder kommen ganz nah zu einem und schauen sich neugierig um. Ganz wichtig: Fenster und Tür müssen geschlossen sein, sonst sind sie drinnen und nichts auf dem Balkon liegen lassen! Ramon hatte einmal seine Zigaretten draußen liegen lassen - mmmhhhh grins. Es könnte von den Affen geklaut werden. Und nicht füttern !!! Witzige Situation: Am Strand oder Pool musste immer einer am Platz bleiben. Die Affen hätten dir sonst deine Tasche ausgeräumt oder dein Getränk leer getrunken.
Für mich (Tanja) war es das erste Mal, dass ich Affen in freier Natur sehen konnte. Ich habe sie immer nur im Zoo (eingesperrt) gesehen oder in einem Zirkus, wo sie irgendwelche blöden Kunststücke machen mussten.  Es ist absolut schön die Affen in freier Natur zu beobachten.

Wir buchten mal wieder nur Frühstück, damit wir frei entscheiden konnten wo wir essen. Die Hotelanlage bietet seinen Gästen einige Restaurants zur Auswahl an. Dazu gehört die chinesische, japanische, indische, Italienische und orientalische Küche.

Da man außerhalb der Hotelanlage günstiger essen kann, sind wir oft ins "Oriental Village" gegangen. Vom Hotel ist es nur wenige Gehminuten entfernt. Wer sich traut, kann um die Ecke bei den Einheimischen essen. Hygiene, besser nicht so genau nehmen - grins.

Damit wir Land und Leute besser kennenlernen, sind wir mal wieder mit dem Roller einmal um die Insel gedüst. Einen Roller konnten wir bequem in unserem Hotel mieten. Alles was man braucht ist eine Fahrerlaubnis, Reisepass und Geld. Und schon ging die Fahrt los zu einige interessanten und schönen Sehenswürdigkeiten.

Oh Schreck, wir bekamen einen Platten. Und nun?!

Mmmhhhh..... Wir hatten Glück und waren nur 50 Meter von einer Werkstatt entfernt. Der Mechaniker war sehr nett und hilfsbereit und zack war der Reifen gewechselt. Kosten: 65 RM. Das bekamen wir vom Rollerverleih wieder zurück erstattet.

Das Oriental Village ist ein für Touristen erbautes kleines Dorf. Dort befindet sich ein Food Court, Supermarkt, Souvenirläden, Restaurants und ein Fischspa. Mitten im Village gibt es einen kleinen See mit ganz vielen Fischen und Seerosen. Eine Runde Tretbootfahren ist auch möglich.

Einer der Hauptattraktion dort ist das Cable Car (Seilbahn). Sie fährt bis zum Gipfel des Mt. Machinchang. Die Fahrt 708 Meter hoch zur Aussichtsplattform und der Sky Bridge war wirklich cool. Die Seilbahn fährt vom Oriental Village ab. Die Aussicht dort oben ist phantastisch. Von dort aus geht es weiter zur Sky Bridge. Die Sky Bridge ist eine 125 Meter lange Hängebrücke. Auch von dort hatten wir einen atemberaubenden Blick. Ein absolutes “Muss”.

Mit dem Roller konnten wir beide Wasserfälle besichtigen. Am Temurun Waterfall wurden wir schon sehnsüchtig von den Affen erwartet. Sein Gesichtsausdruck: Endlich sind sie da!!! Kaum hatten wir den Roller auf dem Parkplatz abgestellt, war der Roller komplett in Affenhand. Zu schade, dass sie den Roller-Kofferraum nicht aufbekommen hatten, denn da waren unsere Bananen drin - grins.

Weiter ging es einen kleinen Weg und ein paar Stufen zum Wasserfall hinauf. Oben angekommen, war erstmal eine kleine Abkühlung im Wasser nötig. (Eintritt frei)

 

Auch am Seven Wells Waterfall warten schon die Affen. Ein kleiner steiler Weg führt nach oben zum Wasserfall. Auch hier war eine Abkühlung im Wasser sehr erfrischend. (Eintritt frei)

Diese Tour ist ein "Muss"

 

Sehr beliebt ist auch eine Bootstour durch die Mangroven und die Besichtigung der "Bat Cave". Wir buchten per Whatsapp eine deutschsprachige Tour mit Peter Höfinger. Der Österreicher lebt seit 1989 auf der Insel und ist laut Internetforen der berühmteste Mangroven-Guide auf Langkawi. Die 4 - 5 stündige Tour war sehr informativ und auch viel billiger als die Touren die im Hotel angeboten werden. Inklusive Abholung, zahlten wir pro Person nur 230 RM.

Los ging die Bootstour zur Bat Cave. Ausstieg, interessante Erzählung durch Peter und dann ab in die Höhle. Viele Fledermäuse hingen an der Höhlendecke und Peter warnte uns vor herunterfallenden Kot. Puh, nix abbekommen. Eine giftgrüne kleine Schlange hatte sich auch mal blicken lassen. Weiter ging die Bootstour in eine ruhige, abgelegene Ecke. Dort entdeckten wir auf den Mangroven Schlangen und einen Waran. Wir fuhren bis zu 1 Meter Abstand zu den Tieren heran. Einen kurzen Zwischenstopp machten wir auf der Fischfarm "Hole in the Wall". Peter hatte uns viel über die Mangroven und der Tierwelt erzählt und wir pflanzten sogar unsere eigene Mangrove in "Peters Garten". Sehen kann man unsere Mangrove über die Koordinaten 6.406500,99.860200

Fazit

Die sehr lange Anreise hatte sich mal wieder gelohnt. Natur und Wildlife pur - das war für uns überhaupt das Highlight an der ganzen Reise. Die Unterkunft war natürlich auch top. Langkawi ist ein ziemlich kleine Insel, aber es gibt genug zu entdecken.

Tipp: Unbedingt mal bei den Einheimischen essen. Es ist mal eine ganz neue Erfahrung die man macht, aber man lernt dadurch Land und Leute am einfachsten kennen.

Tanja & Ramon


Was dich auch interessieren könnte

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Ramon (Sonntag, 12 März 2017 19:28)

    Erster !

  • #2

    virus (Dienstag, 14 März 2017 12:53)

    Hi... Find ich echt extrem "lässig" das Ihr jetzt auch einen Travel Blog habt... I like it... Daumen hoch dafür... Grüße und bis die Tage irgendwann...

  • #3

    Travelday (Dienstag, 14 März 2017 20:23)

    Hi Virus,
    danke für den Daumen. Jetzt reisen wir gemeinsam :-)
    Liebe Grüße T&R

  • #4

    Marie (Donnerstag, 16 März 2017 11:33)

    Sehr sehr schön !!!!

  • #5

    Tanja (Donnerstag, 16 März 2017 21:45)

    Danke Marie :-)

  • #6

    Barbara (Dienstag, 18 April 2017 19:07)

    Danke für die schönen Fotos und den Bericht! Langkawi muss wirklich wunderschön sein, trotz frecher Affen. Das Essen dort stelle ich mir auch so toll vor. Und die Brücke ist ja echt der Hammer!

  • #7

    Travelday (Mittwoch, 19 April 2017 12:50)

    @Barbara
    Langkawi ist wirklich schön und durch die frechen Affen erst recht :-)
    Bei der Brücke sollte man schwindelfrei sein :-D
    LG Travelday

  • #8

    Mogroach (Mittwoch, 24 Mai 2017 13:30)

    Ja, Langkawi ist eine Reise wert!

    Viel paß auch weiterhin noch!

  • #9

    Travelday (Dienstag, 30 Mai 2017 07:00)

    @Mogroach
    Danke :-)